Samstag, 12. Juli 2014

[All about Nailart #16: How To... Do Fishbraid Nails] essence - iced latte & Ankündigung!!!

Hallo ihr Lieben!

Heute geht es um eine weitere Technik, mit der man tolle Nageldesigns zaubern kann: Fishbraid Nails!




Doch bevor wir mit dem Tutorial loslegen, möchte ich euch noch etwas mitteilen. Wie ihr wisst, ist Amy aus meiner Bloggerparade "All about Nailart" ausgestiegen, da sie momentan sehr viel um die Ohren hat. Weil ich das Projekt aber trotzdem gemeinsam mit jemand anderem weiterführen wollte, habe ich eine kleine Bewerbungsrunde ausgerufen und tatsächlich haben sich zwei liebe Bloggerinnen gemeldet - nämlich Sophia und Selina. Kurzerhand habe ich mich dazu entschieden, einfach beide ins Boot zu holen und deshalb werdet ihr ab nächster Woche von uns dreien eine Technik bzw. ein Tool für Nailart erklärt bekommen!

Nun soll es jedoch mit meinem Tutorial für Fishbraid Nails losgehen. Alle Bilder sind mit Blitz gemacht worden, was leider icht anders möglich war, da ich mitten in der Nacht lackiert habe. Nun dürft ihr mich offiziell "Nagellackjunkie" schimpfen *g*


1.) Als erstes lackiert ihr auch hier eine farbige Base eurer Wahl. Bei mir wurde es der wunderschöne Nudeton "iced latte" aus der ehemaligen nude glam Reihe von essence. Der Lack erinnert mich sehr an "My Very First Knockwurst" von OPI...

 
 
2.) Dann nehmt ihr zwei weitere Lacke zur Hand - in meinem Fall waren es der "Flip Flop Fantasy" von China Glaze (alte Variante) und ein hellgrüner Noname Lack aus Mallorca. Mit einem der beiden malt ihr nun eine Diagonale auf den Nagel. Ich habe mich von links oben nach rechts unten vorgearbeitet. Genau andersherum wird dann die zweite Linie über der anderen aufgepinselt. 

 
3.) Nun zieht man parallel zur ersten Diagonale eine weitere in der Farbe des Basislackes.

 
4.) Jetzt war bei mir wieder der "Flip Flop fFantasy" an der Reihe, mit dem ich eine Linie parallel zur ersten hellgrünen Diagonale gezogen habe. Anschließend habe ich mit dem hellgrünen Lack eine Parallele zum nudefarbenen Basislack aufgemalt.

 
5.) Im letzten Schritt kam bei mir noch eine Diagonale mit dem nudefarbenen Lack auf die Nägel.

 
Je nachdem wie lang eure Nägel sind, wendet ihr das Verfahren natürlich individuell angepasst an. Leider fiel mir dieses Mal das Erklären etwas schwer und obwohl ich nicht von jedem einzelnen schritt Fotos gemacht habe, hoffe ich doch, dass mein kleines Tutorial für euch verständlich war. Falls nicht, dann stellt mir eure Fragen bitte einfach in den Kommentaren ;-)



So kompliziert die "Fishbraid Nails" auch aussehen mögen, so einfach sind sie eigentlich zu gestalten! Mein Ergebnis ist nicht perfekt geworden, das ist mir durchaus bewusst, aber dafür, dass ich freihand gearbeitet habe, finde ich es recht gelungen!

Jetzt freu ich mich auf die nächste Runde, bei der Selina, Sophia und ich unsere Aufmerksamkeit den Napkin Nails widmen werden. Serviettentechnik auf den Nägeln lautet also die Devise und ich hoffe, dass ihr euch nächsten Samstag auf unseren Blogs die Tutorials anschaut :)

Wer nun aber mal die Fishbraid Methode ausprobieren möchte, dem wünsche ich gutes Gelingen und vielleicht sammeln sich ja einige tolle beiträge in der Galerie an ^^

Liebe Grüße
Jacqueline

Kommentare:

  1. Wieder ein ausführliches Tutorial, ich hätte die Fishbraid Technik allerdings etwas anderds gemacht ;)

    Das Thema Napkin Nails finde ich richtig cool, von allein wäre ich da jetzt nicht drauf gekommen *hust* echt super! Freu mich schon drauf!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie hättest du es denn gemacht? :)

      Ich habe mein Design schon fertig und bin mal gespannt, was du so zauberst ^^

      Löschen
    2. Hehe dann mach ich mal auch noch ein Tutorial dazu ;))

      Ui dann bin ich aber auch schon gespannt! Hab schon was passendes gefunden, mach das Design aber wohl erst am Freitag...

      Löschen
  2. Ich find dein Tutorial sehr schön, irgendwie war die Technik die ich dazu im Kopf hatte sehr umständlich, da ist deine um Welten besser :D Zu den Napkin Nails kann ich mich Sophia nur anschließen, ich wusste nicht mal das es sowas überhaupt gibt aber ich glaub das Ergebnis wird richtig cool werden :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich ja, dass dir das Tutorial gefällt und ich die Technik verständlich erklären konnte!

      Dafür gibt es ja unter anderem die Aktion, dass man auch Sachen ausprobiert, die man vorher nicht kannte oder an die man sich noch nicht rangewagt hat :D
      Wird bestimmt eine tolle Runde!

      Löschen
  3. Die Farbkombi ist jetzt nicht so meins, aber die Anleitung ist supi, jetzt weiß ich endlich wie das geht! :)
    Übrigens: Tragt euch doch erst mal selbst in euer Inlinkz ein, dann kann besser alle drei Beiträge finden und es trägt sich immer eher jemand ein, wenn schon wer drinsteht.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit der Farbkombi hatte ich auch große Probleme - gefühlte Ewigkeiten habe ich meine Sammlung durchforstet und mir irgendwann drei Lacke geschnappt, die auch nur halbwegs zusammen passten ;D
      Im Nachhinein gefällt es mir aber doch ganz gut.

      Schön, dass auch dir mit dem Tutorial geholfen werden konnte :)

      Das ist ein wichtiger Hinweis mit dem gegenseitigen Eintragen ins InLinkzTool, danke!

      Löschen