Samstag, 26. Juli 2014

[All about Nailart #18: How To... Do French Manicure] Maybelline - Ballerina

Hallo ihr Lieben!

In der letzten Runde von "All about Nailart" ging es bei den Napkin Nails ja recht wild zu. Doch heute werden Selina, Sophia und ich es etwas schlichter halten - denn wir zeigen euch, wie ihr eine klassische French Maniküre gestaltet.


Es gibt nicht nur eine Art und Weise, wie man sich French Nägel machen kann - ich möchte euch heute vier davon vorstellen.


1.) Alle vier Techniken haben aber auch zwei Gemeinsamkeiten: Zuerst wird ein Klarlack lackiert:



Methode 1: "Nail Templates"

French - Schablonen bekommt man von allen möglichen Marken, günstig von essence z.B. und etwas teurer u.a. von Alessandro. Meine sind von letzterer Firma und waren in einem Set aus einem Moonpolish, der mit Topcoat die Farbe wechselt und den unten gezeigten Schablonen. Sie haften gut und haben sich sehr schön meiner Nagelform angepasst. Man klebt die Schablone entlang des Nagelweißes auf:

 
 
Dann lackiert man mit einem weißen Lack über die Schablone und zieht diese anschließend ab:
 
 
 
 
Methode 2: "Freehand"
 
 
Hinter dieser Technik steckt kein Geheimnis - man schnappt sich einen weißen Lack und fährt mit dem Pinsel am Nagelweiß entlang. Hierbei eignen sich besonders Lacke mit sehr dünnem Pinsel, also der Flormar eher mäßig:
 
 



Methode 3: "Freehand - Thin Nailart Brush"

Bei dieser Technik ist Fingerspitzengefühl gefragt. Man tunkt einen dünnen Nailart Pinsel in weißen Lack und bemalt auch hier das Nagelweiß - jedoch kann man hier wesentlich präziser arbeiten als bei der oberen Methode, was man auch am Ergebnis sehen kann:






Methode 4: "Nail Polish Remover"

Auch hier wird eine Nailart Brush benutzt - allerdings im Idealfall eine in abgeschrägter Form. Man lackiert mit dem in den Flaschenhals des weißen Lacks integrierten Pinsel grob ein French,taucht die abgeschrägte Nailart Brush dann in Nagellackentferner und korrigiert damit die sog. Smileline:


 
 
vorher - nachher
 
 
 
Fazit: Meiner bescheidenen Meinung nach eignen sich alle Methoden gut und besonders bei den French Schablonen (Methode 1) kann man nicht viel falsch machen - doch wer sich freihand an der French Maniküre (Methode 2) versuchen will, sollte geduldig sein und eine ruhige Hand haben, da sonst die Gefahr besteht, dass man schnell mit nur einem Pinselstrich den ganzen Nagel "verhunzt". Bei der Benutzung einer feinen Nailart Brush (Methode 3) hat man mehr Kontrolle über den Pinsel als beim Verwenden eines normalen Lackpinsels - doch ein Nagel allein, kostet schon sehr viel Zeit.
Wer sich für die Variante mit dem Nagellackentferner (Methode 4) entscheidet, braucht im Vergleich zu den restlichen Techniken recht wenig Fingerspitzengefühl, um ein schönes French zu gestalten.
 
Bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom - oder eben zur French Maniküre ^^ - und deshalb zum zweiten allgemeinen Schritt: Man trägt entweder einen klaren Topcoat auf oder es wird ein milchiger Lack mit Stich ins gelbliche/rosé - oder apricotfarbene lackiert:
 

 
Maybelline - Ballerina

 
Mir geht es bei einem klassischen French aber wie einigen von euch sicher auch: Pur wird schnell langweilig! Deshalb habe ich die Gelegenheit genutzt und mich an Sticker gewagt - die benutze ich nämlich eh viel zu selten *hust*. Eigentlich fast nie.
 
 
Hier handelt es sich um ein Blättchen von essence:
 
 

 
 
Macht ihr euch gerne ab und zu eine French Maniküre? Und wenn ja wie? Habt ihr schon mal eine der Methoden benutzt, die ich vorgestellt habe? Ab morgen bin ich drei Wochen im Urlaub - die "All about Nailart" Posts werdet ihr trotzdem lesen können, mal sehen ob ich noch mehr vorposten kann :)
 
Liebe Grüße!
Jacqueline

Kommentare:

  1. Gute Idee, verschiedene Methoden vorzustellen!! Für mich kam sowieso nur mit Schablone in Betracht, für alles andere hab ich nicht die Nerven *hust* daher hab ich mal nur die einfachste Version genommen ;)

    Die Sticker sind übrigens auch hübsch... seh nie coole von essence...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ;-)
      Naja, ich finde es immer interessant, wie viele Methoden es gibt, wenn es um die Gestaltung von Nail Art Designs geht. Und außerdem kommt ja auch nicht jeder mit allen Varianten klar, hihi ^^

      Ja, die Sticker gefallen mir auch gut - sind aber auch schon älter und deshalb glaube ich nicht mehr erhältlich...

      Liebe Grüße :)

      Löschen